Mit Marx und Geschick – Zweite schnappt sich am letzten Spieltag Silber

Vonmschoenburg

Mit Marx und Geschick – Zweite schnappt sich am letzten Spieltag Silber

Bastian Pohl erzielte 6 Tore

VfB Bad Lauchstädt II – BSV Klostermansfeld II 32:23 (13:11)

Am letzten Spieltag der Kreisklassesaison 2018/19 trafen die Lauchstädter in der heimischen Germania-Sporthalle auf die Gäste des BSV Klostermansfeld. Dabei war die Ausgangssituation vor dem Spiel einfach, wie auch verzwickt. Die VfBler, vor dem Spiel auf Platz 4, brauchten einen Sieg gegen den direkten Konkurenten, um den zweiten Platz zu erklimmen. Entsprechend motiviert gingen die Goethestädter in die Partie in der sie sofort einen 3:0 Lauf starten konnten. Über ein 5:2 und 8:4 konnten man schließlich auf 5 Tore zum 10:5 davonziehen, ehe der Spielfluss nach einigen Auswechslungen riss. Von nun an bestimmten Einzelaktionen das Spiel des VfB, was den Gästen in die Karten spielte. Immer wieder konnten sie den ball erobern und bis zur Halbzeit auf 13:11 aufschließen.

zurück im VfB Tor, Renè Marx

Zu Beginn des zweiten Durchganges hatten sich die Lauchstädter vorgenommen, die Führung wieder auszubauen, doch es half alles nichts. Immer wieder Ballverluste im Angriffsspiel, gleichzeitig haarsträubende Lücken in der Abwehr. Bis auf ein Tor kamen die Gäste schließlich heran. 
In dieser Phase der Partie war es schließlich Renè Marx im Lauchstädter Tor zu verdanken, dass die Führung weiterhin Bestand hatte.
Marx, vor Jahren bereits im Lauchstädter Tor und auf dem Feld aktiv, hatte die letzten Jahre die Spiele nur noch als Zuschauer verfolgt, erklärte sich aber angesichts der dramatischen Torhütersituation bereit noch einmal die Schuhe zu schnüren. Nach kurzer Eingewöhnung zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte er sich schließlich immer wieder durch Paraden auszeichen und zog den Klostermansfelder damit den Zahn, die sich immer weiter aufrieben. Nun endlich besannen sich die Lauchstädter wieder an ihre Stärken. Clever und Geschickt erzwangen sie schnelle Ballgewinne und konnten diese nun ein ums andere Mal in erfolgreiche Konter ummünzen, so dass der Vorsprung Tor um Tor anstieg. Am Ende errangen die Goethestädter einen 32:23 Heimsieg und sicherten sich den Silberrang.

VfB mit: Marx, Förster – Dietze; Schmädicke, R. (1); Schöppe (1); Stolzenberg (1); Pohl, P. (2); Pohl, R. (3); Rühlemann (4); Printz (6); Pohl, B. (6); Schmädicke, Chr. (8)

Über den Autor

mschoenburg administrator